Polycarbonat – Sonnenschutzfolie für Lichtbänder aus Kunststoff

Fassade Polycarbonat

Fassade aus Polycarbonat

Im Industrie- und im Gewerbebereich werden auf Dächern oft Lichtbänder und Lichtkuppeln aus Polycarbonat-Doppelstegplatten eingesetzt. Der für Sonnenlicht durchlässige Kunststoff, findet vor allem auf Produktionshallen, Lagerhallen und in Werkstätten als Oberlicht seinen Einsatz.

Wie auf dem Bild rechts zu sehen ist, werden Doppelstegplatten aus Polycarbonat-Kunststoff im gewerblichen Bereich auch in der Fassade eingesetzt.

Doppelstegplatten aus Polycarbonat-Kunststoff – Licht und im Sommer Hitze & Blendung

Sonnenschutzfolie Polycarbonat

Sonnenschutzfolie für lichtdurchlässigen Kunststoff aus Polycarbonat

Bleiben wir beim Dach. Der Grund für den Einsatz von Polycarbonat-Doppelstegplatten im Dachbereich ist plausibel: durch das lichtdurchlässige Kunststoffdach dringt dreimal mehr Tageslicht ins Gebäude als bei senkrechten Fensterflächen.

Für Fenster an Wandflächen ist in Produktions- und Lagerhallen oft kein Platz vorhanden, weil Stellflächen für Maschinen und Einbauten benötigt werden. Mehr Sonnenlicht bedeutet vor allem im Sommer auch mehr Wärme, die zur Überhitzung der darunter befindlichen Räume führt.

Doppelstegplatten-Polycarbonat

Doppelstegplatten

Mit einer speziell für Dachflächen aus Polycarbonat-Kunststoff (Doppelstegplatten) entwickelten Sonnenschutzfolie, die von uns nachträglich auf die Hohlkammerplatten aufgetragen wird, schaffen Sie die nötige Entlastung. Der Effekt ist sofort nach der Beschichtung spürbar.

Ihre Mitarbeiter und Kollegen werden Ihnen für die nachträgliche Beschichtung der Stegplatten aus Kunststoff sehr dankbar sein. Durch die Beschichtung mit unserer Sonnenschutzfolie wird auch die Blendung durch grelles Licht verringert!

Sonnenschutzfolie für Kunststoffplatten aus Polycarbonat

Lichtbänder oder auch Lichtkuppeln sind nicht nur für das sichtbare Spektrum der Sonnenstrahlung durchlässig. Mit dem Lichteinfall geht auch ein Wärmeeintrag aus der Infrarotstrahlung und dem UV-Licht einher. In der kühlen Jahreszeit ist passive Wärmegewinnung gut für die Temperaturentwicklung im Raum. Bei sommerlichen Außentemperaturen und intensiver Sonnenstrahlung sieht es jedoch anders aus.

Polycarbonat-Kunststoffdach

Lichtkuppel – Kunststoffdach aus Polycarbonat

Direkte Sonnenstrahlung auf Lichtbänder aus Polycarbonat führt im Sommer – abhängig von der Größe der Dachfläche – auch schon in den Übergangszeiten zu unerträglichen Arbeitsbedingungen.

Trotz Querlüftung verbessert sich die Arbeitssituation in den betroffenen Räumen nur selten, weil die Temperatur dadurch nur unwesentlich zurück geht. Das hat zur Folge, dass betroffene Mitarbeiter die geforderte Leistung nicht abrufen können, im Extremfall sogar durch Krankheit ausfallen und deshalb eine Beschattung wünschen.

Sonnenschutzfolie – im Sommer deutlich weniger Hitze bei Lichtkuppeln aus Polycarbonat-Kunststoff

Hohe Temperaturen und Lichtblendungen können auch den Produktionsprozess und Produktionsablauf stören. Mit der nachträglichen Beschichtung von Lichtkuppeln mit Sonnenschutzfolien können Sie die Hitze und das Problem der Blendung durch transparente Kunststoffdächer gut in den Griff bekommen.

Sonnenschutzfolie für Doppelstegplatten

Montage von Sonnenschutzfolien auf Doppelstegplatten

Auf Ihrer Suche nach der richtigen Sonnenschutzfolie für Ihre Doppelstegplatten aus Kunststoff sind wir gerne Ihr Ansprechpartner! Wir beraten und beschichten Ihre Lichtkuppel für Sie bundesweit.

Rufen Sie uns bitte unter 05605 700 564 an oder schreiben Sie uns eine kurze Nachricht. Unter >Kontakt< finden Sie dafür auch ein Formular. Vielen Dank!

Sonnenschutz auf Hohlkammerplatten aus Polycarbonat mit Sonnenschutzfolie

Lichtbänder aus Kunststoff-Polycarbonat

Lichtbänder aus Kunststoff – Sonnenschutzfolie für Polycarbonat

Das Ausdehnungsverhalten, die von der Temperatur abhängige Veränderung der eigenen Abmessung, ist bei Kunststoffen gegenüber Glas anders. Beim Einsatz von  auf Polycarbonatplatten und auf Kunststoffen auf Acrylbasis erfordert das die Verwendung anderer Sonnenschutzfolien und auch spezieller Folienkleber.

Doppelstegplatten aus Polycarbonat – unterschiedliche Ausdehnung

Die Ausdehnung der Doppelstegplatten oder Hohlkammerplatten aus Kunststoff unter Wärmeeinfluss bedarf auch einer entsprechenden Ausdehnung bei der Sonnenschutzfolie. Damit die Sonnenschutzfolie eine lange Lebensdauer hat,  ist auch der Anspruch an die Haftung hoch. Unsere Folien für Kunststoff sind dafür entwickelt und bereits seit Jahren erfolgreich im Einsatz. Das Nachrüsten einer Lichtkuppel erfolgt in der Regel von außen. Grund dafür ist die Erreichbarkeit der zu beschichtenden Flächen. Aus dem Gebäudeinneren kommt man nur selten sicher und vor allem ohne den Produktionsablauf zu stören an diese in großer Höhe befindlichen Dachflächen aus transparentem Polycarbonat heran. Die Beschichtung dieser Lichtbänder von außen ist einfacher und auch sicherer. Infos zu Kunststoffen auf Polycarbonat finden Sie auch hier in Wikipedia

2 Antworten

  1. Ducoffre sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren, wir hatten eine 4-fach Stegplatte auf unserem Wintergartendach. Hagel hat Pflaumen große Löcher in diese 10Jahre alten Stegplatten geschlagen. Neu eingedeckt haben wir nun erneut mit einer 4-fach Stegplatte. Uns sorgt allerdings, dass beim nächsten Hagel das gleiche Problem erneut auftreten könnte und möchten zum Schutz der neuen Stegplatte eine Hagel- Schutzfolie aufbringen lassen. Können Sie uns helfen?

    • Sehr geehrte(r) Frau / Herr Ducoffre,
      vielen Dank für Ihre Anfrage nach Schutzfolien für Ihre Doppelstegplatten.
      Bei unseren Folien für Kunststoffplatten aus Polycarbonat handelt es sich um eine dünne Sonnenschutzfolie, die im hohen Maße Wärmestrahlung reflektiert.
      Dadurch wird vor allem bei >Lichtkuppeln< oder Lichtbändern der Hitzeeintrag im Sommer reduziert, damit es darunter nicht zum Treibhauseffekt kommt.
      Einen Schutz vor großen Hagelkörnern kann diese nur ca. 50µ starke Spiegelfolie auf >Doppelstegplatten< nicht gewährleisten.
      Beste Grüße
      Daniel Döbel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.