g-Wert – Energieeintrag bei transparenten Bauteilen – Sonnenschutzfolien für Glas

g-wert

g-Wert – Energieaufteilung der Sonnenstrahlung

Der Gesamtenergiedurchlassgrad (g-Wert), gibt die Sonnenschutzwirkung einer Verglasung wieder und sagt aus, wie viel Sonnenenergie durch die Verglasung ins Rauminnere hindurch kommt.

Sonnenstrahlung in Form elektromagnetischer Wellen im Bereich 280-2.500nm ist für Fensterglas durchlässig. Das ist gewünscht und auch gewollt. Denn wäre es nicht so, dann würde es tagsüber hinter Ihren Glasscheiben dunkel bleiben.

Zur Sonnenstrahlung im oben genannten Spektrum gehört das für unsere Augen sichtbare Licht mit einem Energiegehalt von 46%, das Infrarot Licht mit 51 % und die UV-Strahlung mit 3% (Grafik links). Abhängig von der eingebauten Verglasung werden alle drei Spektren unterschiedlich in einen Raum durchgelassen.

Gesamtenergiedurchlassgrad – g-Wert

Der g-Wert ist eine Zahl zw. 0 – 1oder zw. 0 -100% und gibt an, wie viel Energie der Sonnenstrahlung von außen durch die Verglasung im Inneren eines Raumes ankommt. Die Energie resultiert aus allen drei Bereichen UV 280-380nm, sichtbares Licht 380-750nm und IR-Strahlung 750-2.500nm. Bei neueren Wärmeschutzgläsern Ug-Wert 1,10 W/m²K liegt der g-Wert bei ca. 0,62 – 0,64 und bei älteren Isolierscheiben (Doppelverglasungen) bei 0,75 oder 75%.

Gesamtenergiedurchlassgrad (g-Wert) Summe aus Te + qi

Scheibe ohne Sonnenschutzfolie

g-Wert (Gesamtenergiedurchlassgrad) bei Glasscheiben

Der g-Wert (s. Abb. rechts) errechnet sich aus zwei Teilen: erstens aus der direkten Sonnenstrahlung, der Sonnenenergietransmission Te und zweitens aus der sekundären Wärmeabgabe nach innen qi.

g = Te  +  qi

Die sekundäre Wärmeabgabe (qi) ist der Energieteil, welcher zunächst als Sonnenstrahlung von der Scheibe absorbiert wird und die Scheibe wärmer werden lässt. Die erwärmte Scheibe gibt dann wiederum ihren Wärmegehalt als langwellige Strahlung und durch Konvektion nach innen in den Raum ab.

g-Wert (Gesamtenergiedurchlassgrad) nach DIN 410

Der Gesamtenergiedurchlassgrad wird nach der europäischen EN 410 bestimmt. Je niedriger der g-Wert, desto geringer ist der Energieeintrag durch die Verglasung und damit auch der Temperaturanstieg in Folge direkter Sonnenstrahlung bei Fensterglas.

Sonnenschutzgläser haben in der Regel einen g-Wert im Bereich von 0,18 und 0,46. Der g-Wert einer Standardisolierscheibe beträgt 0,65. Das bedeutet, dass bei einer Standardisolierscheibe 65% der Sonnenenergie in den Raum hineingelangen. Bei großen Fensterscheiben mit Standardisolierglas können 65% Sonnenstrahlung durch das Glas viel zu viel sein und zu unangenehmen Raumtemperaturen führen.

Banner-Sonnenschutzfolien

Spiegelfolie + transparente Sonnenschutzfolie und g-Wert

Eine Sonnenschutzfolie reduziert den Wärmeeintrag durch eine Fensterverglasung durch Reflektion und durch Absorption. Eine außenbeschichtete Sonnenschutzfolie kann auch mit einem höheren Absorptionsanteil eine positive Wirkung haben und Ihnen einen guten Sonnenschutz bieten. Auf der Innenseite einer Isolierverglasung sollte die Sonnenschutzfolie möglichst eine hohe Reflektion aufweisen und die Absorption sollte möglichst gering sein.

Je nach Folientyp kann eine Sonnenschutzfolie den Wärmeeintrag um bis zu 80% reduzieren. Fensterfolien mit höherer Wertangabe lassen kaum noch Tageslicht durch und das äußere Erscheinungsbild des Fensters wird zu einem Spiegel.

Eine transparente Sonnenschutzfolie funktioniert selektiv. Sie ist für die sichtbare Sonnenstrahlung durchlässig. Ihre Wirkung bezieht sich nur auf die Reflektion und Absorption der UV- und IR-Strahlung.

Ug-Wert (k-Wert) und g-Wert (Gesamtenergiedurchlassgrad)

Der g-Wert ist mit dem Ug-Wert (früher k-Wert) nicht gleich. Der Ug-Wert ist eine Kennzahl, die den Wärmeverlust durch eine Verglasung im Winter in W/m²K ausdrückt. Der Ug-Wert besitzt keine Aussagekraft zum sommerlichen Wärmeschutz. Dieser wird nur durch den Gesamtenergiedurchlassgrad definiert.

Wir hoffen, dass die Erklärung zum g-Wert für Sie vertändlich war!

Fragen zum Sonnenschutz bei Ihrer Verglasung

Bei der Suche nach einer Sonnenschutzfolie für die nachträgliche Montage auf Ihren Scheiben können wir Ihnen geren helfen! Wir würden uns über Ihre Anfrage sehr freuen. Wir können auch kurzfristig für Sie ein Angebot ausarbeiten.

Rufen Sie uns unter 05605 700 564 an oder schreiben Sie uns eine Nachricht. Unter > Kontakt < finden Sie ein Formular und die Mail-Adresse.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht – Vielen Dank!

Es gibt auch Einbruchschutzfolien für Fensterglas, die gleichzeitig einen Sonnenschutz bieten. Infos zu diesen Sicherheitsfolien finden Sie unter: http://www.einbruchschutz-fenster.de/

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.