Klimaschutz – Sonnenschutz mit Sonnenschutzfolien für besseres Raumklima ohne Stromverbrauch

Klimaschutz - Sonnenschutz mit Sonnenschutzfolien

Klimaschutz – Sonnenschutz mit Sonnenschutzfolien

Klimaschutz – Der gebäuderelevanter Energieverbrauch für Raumwärme und vor allem für die Raumkühlung steigt. Grund dafür sind heiße Sommer und Übergangsphasen in Zeiten des Klimawandels, in den langanhaltende Sonnenstrahlung direkt auf Fensterflächen scheint und zum Treibhauseffekt mit hoher Raumtemperatur führt.

Bei hohen Raumtemperaturen sinkt unser Wohlbefinden, was auf Dauer zur Suche nach einer guten Lösung führt.

Montage einer Spiegelfolie - Sonnenschutzfolie

Montage einer Sonnenschutzfolie von außen – Schutz vor dem Treibhauseffekt

In Zeiten des Klimawandels und der Diskussion um den Abbau von Steinkohle und besonders der Braunkohle, als klimaschädlichsten Energieträger ist der Einsatz von Klimaanlagen nicht die beste Variante, wenn es um die Reduzierung des Energieverbrauches geht.

Sonnenschutzfolien können nachträglich auf fast jede vorhandene Verglasung installiert werden. Wärme reflektierende Glasfolien minderen den Hitzeeintrag ins Gebäude an Scheiben und Oberlichtern aus >Doppelstegplatten<, die zum Teil in sehr großen Flächen verbaut sind und für den Anstieg der Raumtemperatur im Inneren von Häusern, Büros, Werkhallen etc. sorgen.

Passive Kühlung mit Sonnenschutzfolien – Klimaschutz ohne Komfortverlust

Sonnenschutzfolie für Doppelstegplatten-Hohlkammerplatten

Sonnenschutzfolie für Doppelstegplatten

Der Treibhauseffekt ist nicht nur ein Phänomen bei großen Fensterflächen eines Gebäudes. Er findet hinter jeder einzelnen, noch so kleinen Fensterscheibe statt, sobald sie direkter Sonnenstrahlung ausgesetzt ist.

Unangenehm wird es, wenn der Anstieg der Raumtemperatur nicht aufzuhalten ist und damit unsere Aufmerksamkeit und unser Leistungsvermögen sinkt.

An sonnigen Tagen trifft das besonders für große Fenster, die nicht beschattet sind und wie bereits oben erwähnt, für Räume mit Lichtkuppeln aus dem Kunststoff >Polycarbonat<.

Test-Sonnenschutzfolien-Vergleich

Test – Sonnenschutzfolien und Spiegelfolien / Silberfolien im optischen Vergleich

Sonnenenergie, die als kurzwellige Strahlung durch diese Flächen durchgelassen wird, trifft auf Materie, die erwärmt wird. Diese „warme Masse“ (Fußböden, Möbel, Wandflächen etc.) gibt ihre Energie wiederum im langwelligen IR-Bereich als Strahlung ab. Für diesen Bereich sind Fensterverglasungen nicht mehr so gut durchlässig. Das führt unmittelbar zum Anstieg der Raumtemperatur.

TEST – Im Artikel >Test -Sonnenschutzfolien im optischen Vergleich< finden Sie Sonnenschutzfolien abgebildet, die abhängig von der Lichttransmission (Lichtdurchlässigkeit) unterschiedlich stark Sonnenstrahlung reflektieren. Je höher der Reflexionsgrad eine Sonnenschutzfolie ist, desto geringer wird die Raumtemperatur ansteigen, weil die Hitzestrahlung draußen bleibt.

Klimaschutz – Gebäude ohne Klimaanlage effizient mit Sonnenschutzfolien vor Hitze schützen

Klimaanlage-Hitzeschutz

Klimaanlage – Hitzeschutz mit Stromverbrauch

Wohlfühlklima ohne Komfortverlust im heißen Sommer ist ein Idealziel. Ein gutes und gesundes Raumklima unterscheidet sich vom „Barackenklima“ oft nur durch wenige Grad Raumtemperatur.

Die >Arbeitsstättenverordnung< regelt im Arbeitsschutzgesetz die Bedingungen für Beschäftigte am Arbeitsplatz. Für private genutzte Wohnungen und Häuser gelten diese Mindestanforderungen nicht.

Montage einer Sonnenschutzfolie am Dachfenster

Montage einer Sonnenschutzfolie am Dachfenster

Dachfenster – Oberlicht

Bevor Sie im heißen Sommer zu Hause für den Wintergarten, fürs Wohnzimmer, Schlafzimmer oder am Arbeitsplatz über die Anschaffung einer Split-Klimaanlage nachdenken, sollten Sie zunächst den Hitzeeintrag durch Ihre Fensterflächen reduzieren. Besonders stark ist der Hitzeeintrag durch schräge >Dachfenster< und Oberlichter.

Der Wärmeeintrag ist durch Dachflächenfenster 3x höher als durch senkrechte Scheiben. Eine Klimaanlage reguliert die Raumwärme nicht, in dem sie den Hitzeeintrag durch Fensterflächen reduziert, sondern in dem sie teure, elektrische Energie verbraucht.

Durch die nachträglichen Montage von Sonnenschutzfolien auf Fensterscheiben wird selbst in Gebäuden, die bereits gekühlt werden müssen, der Energieverbrauch gesenkt und damit ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

Empfehlung – welche Sonnenschutzfolie ist für Ihre Fenster richtig?
empfehlenswert Sonnenschutzfolien als nachträglicher Sonnenschutz für Fenster

Sonnenschutzfolie – empfehlenswert als nachträglicher Sonnenschutz für Fenster

Jede Sonnenschutzfolie, die im heißen Sommer das Raumklima verbessert und dabei keine elektrische Energie verbraucht ist für die Umwelt die günstigste Variante.

Im Beitrag >empfehlenswert< stellen wir Ihnen mit den Sonnenschutzfolien des Typs „Neutral“, „Optimal“ und „Silber“ drei Glasfolien vor, die abhängig von der Lichtdurchlässigkeit, wie die Lichttransmission (LT) genannt wird, einen sehr guten Sonnenschutz bieten.

Bei den drei Sonnenschutzfolien handelt es sich um High-Teck-Produkte, die zu Hause und in jedem Unternehmen zur Steigerung der Energieeffizienz beitragen werden.

Wie sieht Ihre Sonnenschutzlösung in Zeiten des Klimawandels aus?
Sonnenschutz mit Sonnenschutzfolien für Doppelstegplatten

Sonnenschutzfolie für Doppelstegplatten aus dem Kunststoff Polycarbonat

Wenn Sie Fragen zur nachträglichen Montage von Sonnenschutzfolien für Ihr Haus oder für Ihren Betrieb haben und ein Angebot für die Lieferung mit oder ohne Beschichtung wünschen, dann würden wir uns über Ihre Anfrage sehr freuen.

Rufen Sie uns bitte unter 05605 700 564 an oder schreiben Sie uns eine Nachricht. Unter > Kontakt < finden Sie die Mail-Adresse und hier einen >PDF- Fragebogen< für Ihr persönliches und kostenloses Angebot.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht – Vielen Dank!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.